Samstag, 14. Oktober 2017

[Messe] Frankfurter Buchmesse - Tag 2

Donnerstag, Tag 2

Tag 2 war angebrochen und ich freute mich schon auf ihn. Wem würde ich wohl begegnen?
Mein erster Termin stand fest, es war das Treffen mit Hermien Stellmacher. Aber auf dem Weg zum Treffpunkt führte mich mein Weg, wie so oft, über Halle 3.1, wo sich u. a. auch der Stand Droemer Knaur befindet.
Ein Blick in die diversen Nischen ließen mich Sebastian Fitzek und Iny Lorentz erspähen, die sich auch gern unterbrechen ließen, damit ich ein Foto machen konnte. Nun, sagen wir mal so, ob sie es gern taten, weiß ich nicht, zumindest haben sie ihren Unmut nicht gezeigt.

Sebastian Fitzek

Iny Lorentz

Hermien war jedoch nicht allein, es leistete ihr Mascha Vassena Gesellschaft, ebenfalls eine Autorin. Hermien hatte ihr neues Katzenbuch mit und ich durfte schon einmal drin blättern. Hach, ist das süß.

Scherzkeks Mascha Vassena, Hermien Stellmacher


Mascha Vassena

Hermien Stellmacher

Nach dem Treffen mit Hermien hatte ich Muße und Gelegenheit, durch die Gänge zu schlendern und nutzte das natürlich ausgiebig, wobei mir doch noch der ein oder andere Autor bzw. Autorin vor die Linse lief.
Den Anfang machte Katrin Koppold, die ich gleich mal auf ihrem Weg nach wohin auch immer stoppte.

Katrin Koppold

Nicht lange danach traf ich auf Dorothea Stiller, die ebenfalls an mir vorbeirauschen wollte. Keine Chance, kann ich nur sagen.

Dorothea Stiller

Während des Gespräches mit ihr hatte ich das Gefühl, Udo Waltz zu sehen. Na ja, ich gehöre nicht zur schüchternen Sorte und sprach ihn doch glatt an. Mein Pech war, dass er zwar starke Ähnlichkeit mit ihm vorzuweisen hatte, es jedoch nicht wahr. Er entpuppte sich als Mitarbeiter vom Verlag Bastei Luebbe. Er konnte darüber lachen, ich dann auch :-)

Da ich mich nunmehr schon in der Gegend vom Autorensofa befand, habe ich dort auch gleich einen Besuch abgestattet. 
Viele bekannte Gesichter konnte ich nicht erkennen, aber das Autorenpaar Julia Drosten habe ich erkannt. Seit wir uns kennen, treffen wir uns eigentlich immer, egal ob in Berlin oder wie dieses Mal wieder auf einer Messe.
Schön zu hören, dass sie ihr neues, kommendes Buch rechtzeitig zur Messe noch fertiggestellt haben, so dass sie diese auch genießen können. Man darf sich also bald wieder auf neuen Lesestoff von ihnen freuen.


Julia Drosten

Ein Tütchen vom Autorensofa

Von dort aus führte mich der Weg nach draußen, weil ich die Rolltreppe nach oben nehmen wollte und wen treffe ich da? Andrea Wölk stand dort mit ihrer Tochter und fotografierte gerade Seifenherzen. Das werde ich sicher auch noch einen Tag machen.
Treffen wollten wir uns sowieso, aber so war es ein schönes spontanes Treffen.

Ich mit Andrea Wölk

 
Ein Präsent von Andrea Wölk, über das ich mich sehr gefreut habe.

Oben dann angekommen, machte ich wie immer einen Schlenker über Droemer Knaur, könnte ja sein, dass wer da ist, den man kennt. Ich wurde nicht enttäuscht.
Michael Tsokos saß dort und wurde gerade interviewt. Zu meinem Glück waren sie gerade fertig, so dass er Gelegenheit hatte, mich zu fragen, ob ich sein neues Buch schon gelesen hätte, was ich leider verneinen musste.
Nun ja, mir wurde ein Exemplar überreicht und er signierte es gleich. besser geht´s nicht :-)

 
Michael Tsokos

Anne Freytag kreute ebenfalls meinen Weg und wir plauderten kurz, bis sie zu ihrem Termin gebeten wurde, der sich durch mich leicht verzögert hatte.

Anne Freytag

Nun befand ich mich schon fast auf dem Heimweg, als mir noch Arno Strobel über den Weg lief. Er wollte nicht allein fotografiert werden, so musste ich dieses Mal mit dran glauben. Aber wer würde sich da sträuben, mit ihm auf einem Foto zu sein :-) 

Ich mit Arno Strobel

Man muss aber auch immer und überall die Augen offenhalten, auch im Parkhaus, es könnte ja sein, dass sich Elke Pistor darin verirrt. Kann sie ja gern, aber nur, wenn sie sich auch ablichten lässt von mir.

 
Elke Pistor

Sie war in Begleitung von Carsten Sebastian Henn.

Carsten Sebastian Henn

Selbst beim Mittag essen lernt man interessante Leute kennen. An meinem Tisch saßen zwei Mitarbeiter von LesArt, einem Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur. Während wir uns unterhielten, reihte sich ein weiteres Pärchen in das Gespräch ein. Vom Mann erfuhren wir, dass er inzwischen Rentner seit und sich Zeit nimmt, um Kindern in Schulen oder Kindergärten vorzulesen. Wow kann ich da nur sagen weiter so.

Hier noch kurz Eindrücke vom Messetag

die immer schön anzusehende Bücherwand von Droemer Knaur

die Gestaltung des Stand vom Verlag Groh, lauter Luftballons.

Es war definitiv ein anstrengender, aber sehr schöner Tag, mal sehen, was der nächste bringen wird.

Freitag, 13. Oktober 2017

[Messe] Frankfurter Buchmesse - Tag 1

Da ich (Kleeblatt) im Frühjahr krankheitsbedingt nicht zur Leipziger Buchmesse fahren konnte, kam die Überlegung auf, ob es nicht machbar wäre, dass ich zur Frankfurter Buchmesse führe.
Gesagt, getan. Die Fühler wurden wegen einer Unterkunft ausgestreckt und es ergab sich für mich ein absoluter Glücksfall.
Mit dem Wissen im Hinterkopf konnte die Messe geplant werden, Urlaub eingereicht und was es sonst an Organisatorischem zu erledigen gilt.

Dienstag Mittag machte ich mich auf den Weg, um in das 550 km von Berlin entfernte Frankfurt zu fahren. Mir ist es gelungen, die Strecke in NUR 9,5 h zu meistern. Fragt bloß nicht nach Einzelheiten :-)

Mittwoch, Tag 1

Die Anreise aus Dreieich, wo ich untergebracht bin, war denkbar einfach. Mit dem Auto bis zum Messeparkhaus am Rebstock, dort in dem Busshuttle und schon war ich auf dem Messegelände. Noch einfacher geht nicht, zumal Blogger mit einer Akkreditierung dort kostenfrei parken können.
Herz, was willst du mehr?

Einer meiner ersten Wege führte mich zum Stand von Droemer Knaur, wo Nina George recht schnell an mir vorbeirauschte, so dass es nicht zu einem Foto reichte. Aber ich hatte Glück, ihr Mann Jens J. Kramer stand dort ebenfalls, so dass er dran glauben musste.
Gerade erst habe ich beide Hörbücher mit Commissaire Mazan gehört, deren Buchvorlage Nina George und Jens J. Kramer unter dem gemeinsamen Pseudonym Jean Bagnol geschrieben haben.

 
 Jean J. Kramer

Für den ersten Tag hatte ich schon allein 23 Bücher von Petra Schier im Gepäck, die sie mir signieren sollte. Das war glücklicherweise auch gar kein Problem und ich hatte zum ersten Mal überhaupt die Möglichkeit, auf die Autorin zu treffen.
Wir hatten reichlich Zeit zum plaudern und nutzten das auch, während sie sich fleißig mit meinen Büchern beschäftigte.

 
Petra Schier

Mein nächstes greifbares Ziel war, Martina Sahler zu treffen, deren Buch "Die Stadt des Zaren" mich  vollständig begeistert hatte. Sie hatte schon vorab gepostet, wo sie wann anzutreffen zu sei, so dass es überhaupt kein Problem gab, sie zu finden.

 
Martina Sahler

Beim weiteren Herumschlendern blieb ich kurz stehen, wo Amélie Nothomb interviewt wurde. Sie ist eine französische Autorin, die gerade ihr neues Buch vorstellte.


Amélie Nothomb


Auf dem Weg zu Amazon lief mir Hermien Stellmacher über den Weg. Die Begegnung war nur kurz, da ich in Zeitnot war und zudem hatten wir ja schon ein Date für den kommenden Tag vereinbart.


Hermien Stellmacher

Simone Seitz

Mit Simone Seitz von Amazon Publishing war ich verabredet und es war eine wirklich ergiebige Unterhaltung.

Später stieß ich dann auf Susanne Kasper, die gerade einen Vortrag über Social-Media hielt, dem ich eine ganze Weile folgte.

Beim weiteren Schlendern durch die Hallen kam ich natürlich auch zum Goldmann-Verlag,wo ich auf Elisabeth Herrmann stieß, die sich auch immer bereitwillig ablichten lässt. 

Elisabeth Herrmann

Als vorletzten Termin an dem Tag ging es zum Empfang von HarperCollins, bei dem man Bekannte treffen konnte und es auch Häppchen gab, sehr leckere übrigens.

Aber bis ich dort ankam, begegneten mir noch Philipp Bobrowski und Anna Martens.

Philipp Bobrowski

Anna Martens

Beim Empfangs war ebenfalls Petra Schier anzutreffen und ich stieß auf Jessica und Diana Ittermann, die vor ein paar Jahren ihre Engelreihe zusammen geschrieben haben.
Mutter und Tochter schreiben momentan nicht, obwohl es nicht an Ideen fehlt, sie konzentrieren sich voll und ganz auf ihre Literatur & Marketing Agentur litmedia 

Jessica und Diana Itterheim

Zum krönenden Abschluss des Tages lag nun noch ein Empfang des Rowohlt Verlages an. Beginn war 21:00 Uhr und es war am Frankfurter Altmarkt im Café Schirn.
Auf dem Weg dorthin war schon von weitem zu sehen, dass der Römer (das alte Rathaus) angeleuchtet war. Da ich in Zeitdruck war, verschob ich das Fotografieren auf später.
Beim Empfang gab es alles, was das Herz begehrte. Lecker Häppchen und reichlich Getränke. Die Location war gerappelt voll.

Ich unterhielt mich größtenteils mit Kathrin Wassermann von Randomhouse, Claudia Heeschen, eine Bloggerin und einer weiteren Bloggerin.

v.l.: ich, Kathrin Wassermann, ..., Claudia Heerschen

Ich machte mich vor 23:00 Uhr auf den Heimweg, zumal ich auch noch den Römer fotografieren wollte. Absolut sehenswert, kann man nicht anders sagen.

Römer, beleuchtet


Nikolaikirche mit Drohne am nächtlichen Himmel

 Römer, ohne Beleuchtung

Das war ein wirklich schöner Ausklang zum ersten Messetag.

Ich hatte super Erlebnisse, nette Gespräche und tolle Menschen kennengelernt.
So darf es gern weitergehen.

Hier noch ein paar Eindrücke vom 1. Tag



 
Goldmann-Wand mit Büchern von Lucinda Riley / neckische Postkarte




Tassen, die man gern hätte


 
Der Stand der Autorenvereinigung "Das Autorensofa"

Die Büchereule vom Ullstein-Verlag

Montag, 9. Oktober 2017

[Gewinnspiel] zum Heimkinostart von SIEBEN MINUTEN NACH MITTERNACHT

Hattet ihr als Kind auch Angst einzuschlafen, weil euch Alpträume gequält haben, euch eure Sorgen und Ängste auch im Schlaf nicht losließen?

Der junge Conor ist genau so ein Kind, denn jede Nacht quält ihn ein und derselbe Alptraum. Das ist nicht verwunderlich, ist doch seine Mutter schwer krank, seinen Vater sieht er nur sehr selten, in der Schule wird er von älteren Jungs verprügelt und jetzt soll er auch noch zu seiner strengen Großmutter ziehen. Eine Situation, die jedem Alpträume machen würde, doch was wäre, wenn du aus einem solchen erwachst und ein Monster würde vor deinem Fenster stehen?



Nach dem großen Erfolg des Buches "Sieben Minuten nach Mitternacht" und einer wirklich gelungenen Verfilmung steht der Heimkinostart ab 19. Oktober als DVD, Blu-ray und digital kurz bevor.

Und jetzt kommt ihr ins Spiel: ihr habt die Möglichkeit, eine Blu-ray und ein Filmplakat dieses beeindruckenden Filmes zu gewinnen. 

Kerry selbst hat den Film bereits im Kino gesehen und ist nach wie vor begeistert, ja geradezu berauscht und wir möchten, dass ihr auch in den Genuss dieses tollen Filmes kommt und das in der eigenen heimischen Atmosphäre.  

Hier noch mal fix der Trailer zum Film - sehr lohnenswert, aber ihr solltet wirklich den ganzen Film gesehen haben

 

Was ihr tun müsst? Ganz einfach, wir wollen von euch wissen, welche Alpträume ihr als Kind hattet. 

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet bitte im Kommentar die Frage und sendet mir zusätzlich eine Mail mit eurer vollständigen Adresse an folgende Mail-Adresse: kerrykatzenpersonal (at) gmail.com (ohne Leerzeichen und Klammern und at als Zeichen) Solltet ihr ein Pseudonym haben, dann gebt es in der Mail bitte mit an, so dass ich euch zuordnen kann.

Hier noch das Kleingedruckte:
1.) Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn ihr über 18 Jahre alt seid, ansonsten ist eine Einverständniserklärung der Eltern nötig.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt und im Anschluss gelöscht.
3.) Bei Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
4.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
5.) Der Gewinner bestätigt mir bitte den Erhalt des Gewinns

Ihr dürft das Gewinnspiel gern teilen auf Facebook, Twitter, Google+ und natürlich auf euren Blogs.
Einsendeschluss ist Montag, der 16.10.2017 - 00:07 Uhr

Die Auslosung erfolgt noch am selben Tag über Random.org. Die Bekanntgabe des glücklichen Gewinners erfolgt dann hier an dieser Stelle. 

Vorab möchten wir uns bei der Entertainment Kombinat GmbH bedanken, der uns dieses tolle Gewinnpaket zur Verfügung stellt.

Kerry und Kleeblatt

Montag, 2. Oktober 2017

[Goldmann-Challenge] Das 9. Update zum Monat September 2017

Ein weiterer Monat des Jahres ist ins Land gegangen und es ist Zeit für ein neues Update der Goldmannchallenge.
Leider wurden nicht soviel Bücher gelesen, wie ich erhofft habe, aber da sollte ich mich wohl an die eigene Nase fassen.

An unserer Teilnehmerzahl von 18 hat sich nichts geändert, also alles beim Alten :-)
Gerne dürft ihr an dieser Stelle noch die Werbetrommel für die Challenge rühren, je mehr mitmachen, umso interessanter wird der Wettbewerb.

Im September wurden von uns 8 Bücher gelesen, was wieder nicht allzu viel ist.

An dieser Stelle noch einmal zur Erinnerung. Es gelten nur Bücher, auf denen der Verlag "Goldmann" zu erkennen ist. Page & Turner zum Beispiel gehören nicht mit dazu und werden von mir gelöscht. Ebenso doppelte Eingaben, die vermehrt auftreten. 

So, nun zu den Auswertungen. 
Seid ihr bereit für die Wahrheit mit Stand 30.09.2017?
Na dann man los :-)




Hier die Zusammenstellung der Listen bzw. der monatlichen Auswertung:

Liste der gelesenen Bücher (alphabetisch sortiert nach Teilnehmern):
Angi Bitterer Calvados
  Rosalie und der Duft der Provence
  Das Buch der Spiegel
  Ich war jung und hatte das Geld
  Todesreigen
Claudias Wortwelten Ohne jeden Zweifel
  Das Buch der Spiegel
  Babydoll
Connys Welt Das Café in Roscarbury Hall
  Das Erbe von Carreg Cottage
  Die Villa am Meer
  Sommerhaus mit Meerblick
  Das Herz des Bösen
  Ein Stern am Sommerhimmel
 
 
Hanne - Lesegenuss Glückssterne
  Das Café in Roscarbury Hall
  Das Schokoladenversprechen
  Das Erbe von Carreg Cottage
  Die Villa am Meer
Katja Das Sommerversprechen
  Ich mache mir Sorgen, Mama
  Ich bin kein Berliner
Kleeblatt Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
  Todesmärchen
  Die Villa am Meer
  Schatz. brennt da grad was an?
  Glückssterne
  Winterküsse im Schnee
  Frag nicht nach Sonnenschein
Lea Das Geheimnis der Schneekirsche
  Leidenschaftliches Versprechen
  Rebus
  Racheherbst
  Entfesselte Lust
Martinas Buchwelten Die Schattenschwester
  Das Geheimnis der Schneekirsche
  Federgrab
  Mord in Schönbrunn
  Vieviens himmlisches Eiscafé
  Glückssterne
  Seelendunkel
  Babydoll
  Am dunklen Fluss
  Das Porzellanmädchen
  Todesreigen
nef Das Erbe von Carreg Cottage
  Ein Weihnachtskuss für Clementine
Petra Narbenseele
  Das Café in Roscarbury Hall
  Wenn die Organe ihr Schweigen brechen…
  Das Erbe von Carreg Cottage
  Ich bin böse
  Das Buch der Spiegel
  Verbotene Liebe
  Seelendunkel
  Das Gift der Seele
  Am dunklen Fluss
  Ein Kleid von Bloomingdale's
  Sommerhaus mit Meerblick
  Frühling in Paris
  Schlafe still
  Babydoll
  Lily und der Oktopus
  Gray
  Das Leuchten einer Sommernacht
  Die Tränen der Engel
  Antonias Tochter
  Solange du atmest
  Stimme der Toten
  Der Duft von Honig und Lavendel
 
 
Simone Wie Blumen im Winter
Sommerlese Das Geheimnis der Schneekirsche
  Markttreiben
  Mord in Schönbrunn
  Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind
  Das tote Herz
  Bitterer Calvados
  Wilma Bumsen
  Jetzt, Baby
  Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe
  Lichtertod
  Shopaholic & Family
  Wolfstanz
  Kein Tag für Jakobsmuscheln
  Frühlingsglück und Mandelküsse
  Der Duft von Honig und Lavendel
  Die Moortochter
  Kind 44
 
Sonjas Bücherinfos Glückssterne
Thea Deadline
  Das Buch der Spiegel
  Der Colibri-Effekt
  Wer war Alice
  Seelendunkel
  Küstenfluch
  Die letzte Farbe des Todes
  Abgeblockt
  Wolfstanz
  Gray
  Sizilianisches Blut
  Möwenschiss und Ankerdiebe
  Die Tränen der Engel
  Die Moortochter
  Die sieben Schwestern
  Die Sturmschwester
 
 
 
  Totenkalt
   

Bücher, die mehr als 1x gelesen wurden:

4x Das Buch der Spiegel
4x Das Erbe von Carreg Cottage
4x Glückssterne
4x
Todesreigen
3x Babydoll
3x Das Café in Roscarbury Hall
3x Das Geheimnis der Schneekirsche
3x Die Tränen der Engel
3x Die Villa am Meer
3x Seelendunkel
2x Am dunklen Fluss
2x Bitterer Calvados
2x Der Duft von Honig und Lavendel
2x Die Moortochter
2x Die Schattenschwester
2x Gray
2x
In ewiger Schuld
2x Mord in Schönbrunn
2x Sommerhaus mit Meerblick
2x Wolfstanz




Autoren, die mehr als 1x gelesen wurden:
6x Gruber, Andreas
4x Chirovici, E.O.
4x Riley, Lucinda
4x Swan, Karen
4x Wilken, Constanze
4x Winter, Claudia
3x Coben, Harlan
3x Drake, Rebecca
3x Jary, Micaela
3x Marcks, Lisa
3x O'Loughlin, Ann
3x Overton, Hollie
3x Simon, Catherine 
2x Dionne, Karen
2x Fielding, Joy
2x Hahnenberg, Ursula
2x Hilderbrand, Elin
2x Kaminer, Wladimir
2x Kinsella, Sophie 
2x Klewe, Sabine
2x Maxian, Beate
2x Quinn, S.
2x Rizzati, Donatella
2x Romer, Anna
2x Simon, Ella
2x Smith, Tom Rob
2x Swan, Leonie

Und nun die interessanteste Liste, wer steht wo :-)

Die Rankingliste der TOP 3 führen folgende Teilnehmer an:

Platz 1 mit je 25 gelesenen Büchern: 
Petra 

Platz 2 mit je 20 gelesenen Büchern
Thea 

Platz 3 mit 18 gelesenen Büchern
Sommerlese 

Wir stehen aktuell bei 114 gelesenen Büchern, das ist toll, aber da geht doch noch was, oder?

Wem noch das ein oder andere Buch zur Challenge fehlt, dem kann ich nur empfehlen, sich im Bloggerportal von Randomhouse anzumelden. Goldmann ist ebenfalls ein Verlag der Randomhouse-Gruppe und man hat dort die Möglichkeit, auch über diesen Weg ein Buch anzufordern. Den Link zur Anmeldung findet ihr hier: Bloggerportal 
Versucht es, mehr als ein NEIN kann man eh nicht riskieren :-)

Vergleicht bitte die Aufstellung oben mit euren Unterlagen, denn auch ich bin nicht gefeit vom Fehlerteufelchen.
Es sei noch einmal darauf hingewiesen, darauf zu achten, dass man sich immer mit dem gleichen Namen einträgt. Es ist fast unmöglich, alle Varianten durchzuchecken, ob sie richtig sind.


Weiterhin viel Spaß euch allen und weiterhin viel Spaß mit den Büchern vom Goldmann Verlag.


Liebe Grüße
Kleeblatt